Der Versicherungsvertrag - was muss ich beim Abschluss beachten?

Wenn es um das Thema Versicherungen geht, sind viele Mandanten unsicher. Nicht wenige haben sogar Angst, von Versicherungsmaklern über den Tisch gezogen zu werden. Im folgenden erkläre ich Ihnen, wie ein Vertragsabschluss rechtlich abläuft und worauf Sie unbedingt achten sollten.

Wie kommt ein Versicherungsvertrag rechtlich zustande und was muss ich beim Abschluss beachten?
 Ein Versicherungsvertrag wird in der Regel zwischen dem Versicherungsnehmer (Kunde) und dem Versicherer (Versicherungsunternehmen) geschlossen. Im Gesetz gibt es keine speziellen Formvorschriften, allerdings wird der Versicherungsvertrag in den allermeisten Fällen schriftlich geschlossen.Üblicherweise füllt der Kunde, also der Versicherungsnehmer, ein Antragsformular aus, das ihm entweder von einem Versicherungsmakler oder von einem Versicherungsvertreter /-Agenten vorgelegt wird. Dieser Antrag sollte vollständig und wahrheitsgemäß ausgefüllt werden, um spätere Probleme zu vermeiden. So sollten z. B. beim Abschluss einer Krankenzusatzversicherung der Gesundheitszustand wahrheitsgemäß dargelegt und alle erforderlichen Daten angegeben werden.

 

Der Antrag wird dann vom Versicherer angenommen. Dies geschieht in der Regel ebenfalls schriftlich. Weicht die (schriftliche) Annahme inhaltlich vom Antrag ab, so gilt Folgendes: Eine Abweichung zugunsten des Kunden (Versicherungsnehmer) wird wirksam. Eine Abweichung zum Nachteil des Kunden wird nur wirksam, wenn ganz deutlich auf die Abweichung hingewiesen wird und der Kunde nicht widerspricht.

Im Versicherungsrecht gilt – wie auch im übrigen Zivilrecht – der Grundsatz der Vertragsfreiheit. Das bedeutet, dass der Inhalt eines Versicherungsvertrags prinzipiell frei ausgehandelt werden kann. Im Normalfall gibt allerdings der Versicherer den Inhalt vor. Dieser wird im Versicherungsschein und den dazugehörigen Versicherungsbedingungen dokumentiert.  Insbesondere die Versicherungsbedingungen sollte sich jeder Versicherungsnehmer genau ansehen – auch wenn es Zeit kostet.

Der Vertrag beginnt mit dem wirksamen Vertragsschluss. Ausnahmen sind die „Rückwärtsversicherung“, die im Zuge der Vertragsfreiheit zulässig ist sowie die „Vorläufige Deckungszusage“. Letztere kommt bei der KfZ-Versicherung häufig vor. Der Versicherungsschutz besteht dann schon vor dem formellen Vertragsschluss.

Der Versicherungsvertrag endet durch Rücktritt, Kündigung oder Zeitablauf.

Haben Sie Fragen zum Thema Versicherungsvertrag? Ich berate Sie gerne!

Lesen Sie weiter:
Der Versicherungsvertrag – welche Personen sind beteiligt?

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.